Beschwerdefrei trainieren – so funktioniert‘s

Stell dir vor, du trainierst nun schon seit einigen Wochen und verfolgst brav deinen Trainingsplan. Du hast dein Körperfett bereits um einige Kilo reduziert und gehst mehrmals in der Woche voller Motivation ins Training – und dann passiert das: Schmerzen. Du spürst plötzlich ein schmerzhaftes Stechen in deinen Gelenken oder an anderer Stelle. Dein Ziel war ja eigentlich, fitter, leistungsfähiger und stärker zu werden. Stattdessen musst du nun einige Wochen aussetzen. Was nun?

Ursachenforschung

Bevor du deine Turnschuhe an den Nagel hängst, solltest du dich fragen, woher deine Schmerzen kommen. Wir von den FNH Fitnessstudios kennen uns aus mit derartigen Beschwerden und wissen genau, warum das so ist und worauf du achten solltest. Beschwerden können folgende Ursachen haben:

Mechanik:Nicht selten entstehen Beschwerden durch mechanischen Einfluss. Vielleicht hattest du an dieser Stelle bereits Schmerzen und diese treten jetzt vermehrt auf. Darüber hinaus kann auch eine Fehlbelastung im Alltag zu Problemen in den Gelenken führen. Vorhandene Entzündungen können sich im Training noch verschlimmern. Folgende Fragen können dir helfen:

  • Sind die Schmerzen durch das Training entstanden?
  • Führst du deine Übungen korrekt durch?
  • Hast du dir auch genügend Pausen gegönnt?

Beobachte deine Bewegungen im Training und du wirst schon bald die Ursache deiner Schmerzen finden. 

Bewegung und Überbelastung: Natürlich ist Bewegung etwas Gutes, allerdings nicht, wenn sie ständig falsch ausgeführt wird. Ein gutes Beispiel ist das Joggen. Es herrscht der Irrglaube, dass dies eine Sportart für Jedermann sei. Dabei kommt es hier auf einen korrekten Bewegungsablauf, Körperstabilisation und eine gleichmäßige Atmung an – die Qualität der Bewegung ist entscheidend. Und genau aus diesem Grund leiden so viele Jogger an Gelenkbeschwerden. Bevor du dich als Beginner also für regelmässige Joggingeinheiten entscheidest, trainiere zunächst deinen Körper und deine Gelenke beim aktiven Gehen, gerne auch bergauf.

Mentaler Einfluss: Du hast 6 Wochen lang Vollgas gegeben und hast regelmässig deine Übungen absolviert, aber dabei kaum Gewicht abgenommen? Du hast dir so viel vorgenommen aber wurdest bitter enttäuscht. Nun ist deine Motivation im Keller und Sport hat für dich ab sofort ein negatives Image. Diese Einstellung fällt unter den Begriff: mentale Beschwerden. Bevor du aufgibst: Hinterfrage die Ursachen, beobachte dich selbst und hole dir einen Personal Trainer dazu. Denke dabei immer an deinen Körper und deine Gesundheit: Aufgeben ist keine Option!

zurück