Aus Defiziten Stärke gewinnen

Mittlerweile hast du gelernt, deine Ziele zu setzen und kennst auch die 4 Ebenen, die für die Erreichung deiner Ziele entscheidend sind. Bewegung, Essen, Regeneration und die mentale Einstellung sollten dabei unbedingt in einem gesunden Einklang sein. Ist dies nicht der Fall, gilt es an den Problemstellen zu arbeiten. Ganz im Sinne des Pareto-Prinzips geht es hier vor allem um die Fokussierung auf bestimmte Bereiche, welche Defizite aufzeigen. Wie du deine Defizite regulieren kannst, erfährst du in diesem Blog.

Defizite in der Bewegung

Angenommen, du sitzt viel im Büro und hast auch nach der Arbeit selten den Antrieb etwas für dich zu tun, dann wird sich schon bald dein Körper bemerkbar machen. Wenig Ausdauer, Rückenschmerzen und Gelenkbeschwerden können die Folgen mangelnder sportlicher Aktivität sein. Wenn dies auf dich zutrifft, stecke dir als Tagesziel mindestens 10.000 Schritte. Darüber hinaus eignet sich ein regelmässiges Training mit 3 Einheiten in der Woche, um das Herz-Kreislauf-System zu stärken, deine Atmung zu intensivieren und deine Muskulatur zu trainieren.

Defizite in der Ernährung

Du weisst genau, dass deine Ernährung nicht besonders gesund ist und dass du hieran noch arbeiten musst? Dann lege deinen Fokus zunächst auf grobe Ziele. Plane dir jeden Tag 3 Mahlzeiten ein. Schon damit lassen sich kleine Erfolge erzielen. Achte idealerweise darauf, dass 70 % deiner täglichen Ernährung aus unverarbeiteten Nahrungsmitteln bestehen. Nicht zu vernachlässigen ist auch deine Wasserzufuhr, die etwa 5 dl am Tag betragen sollte.

Defizite in der Regeneration

Deine Defizite konzentrieren sich vor allem auf deinen Schlafmangel? Du bist ständig erschöpft und alles andere als gut erholt? Plane dir täglich 7 bis 8 Stunden Schlaf ein. Gehe zeitig zu Bett und überprüfe deine Schlafqualität. Wachst du regelmässig auf, schaue dir noch einmal die anderen Bereiche an und überlege, woran dein unruhiger Schlaf liegen könnte.

Defizite in der mentalen Einstellung

Angenommen du arbeitest 8 Stunden am Tag unter Druck und hast 8 Stunden Schlaf, der womöglich noch unruhig ist, dann bleiben dir noch 8 Stunden – idealerweise für soziale Kontakte. Wenn dein Job dich extrem fordert und stresst und dein Schlaf ebenfalls schlecht ist, dann sind 2/3 von deinem Tag nicht zufriedenstellend. Unzufriedenheit sorgt für eine schlechte Verdauung, einen schlechten Stoffwechsel und kann auch verantwortlich für Übergewicht sein. Deshalb fokussiere dich auf die Dinge, die dich glücklich machen. Lege den Fokus auf deine Bedürfnisse und lerne «happy» zu sein.

Unser Tipp: Lege Schwerpunkte und setze dir jeweils Ziele zu den Bereichen, in denen du Defizite aufweist. Dazu definiere auch eine zeitliche Frist, die festlegt, bis wann du deine Ziele erreichen möchtest. Je besser du planst, desto erfolgreicher wirst du sein.

zurück