Einfach »machen«!

Das neue Jahr hat begonnen und nach all der Schlemmerei zur Weihnachtszeit möchten – alle Jahre wieder – viele Menschen ihre Pfunde purzeln lassen. In Scharen stürmen sie zu Jahresbeginn die Fitnessstudios, um ein Abo abzuschliessen. Und dann? Ein, zwei Trainings im Monat, dann noch mal eines für das Gewissen und dann hat es sich mit der Strandfigur auch schon ausgeträumt. Warum? Weil die Verbindlichkeit fehlt.

Hol‘ dir Unterstützung

Vor ein paar Jahren lag die Fluktuationsquote von Trainierenden in Schweizer Fitnessstudios bei 50 Prozent. Es werden Analysen gemacht, Trainings- und Ernährungspläne erstellt, doch diese nutzen recht wenig, wenn der Kunde nach dem Vertragsabschluss nie wieder das Studio betritt. Um Verbindlichkeit ins Training zu bringen, gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. Partner
    Die wenigsten Menschen können sich selbst motivieren. Besser ist da ein Partner, der dich regelmässig an euer Training erinnert und dich pusht, mehr Wiederholungen zu schaffen. Egal ob dein Lebenspartner oder einfach ein Gym Buddy – du wirst sehen, dass du eure Trainingstermine besser einhalten kannst.
  2. Verein
    Das erfolgreichste Modell, wenn es um Verbindlichkeit geht, bietet der Vereinssport. Die meisten Mitglieder sind ihrem Verein schon von klein auf verbunden und besitzen eine emotionale Bindung. Die festgelegten Termine in der Woche manifestieren sich zu Pflichtterminen. Sport im Verein bringt ausserdem Spass, Struktur und soziale Kontakte.
  3. Personal Training
    Ein Personal Trainer steht dir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite und fragt regelmässig nach deinen Fortschritten. Gemeinsam macht ihr feste Termine aus, wobei er stets auf deine Verbindlichkeit achtet. Er weiss genau, was gut für dich ist. Ausreden lässt er nicht durchgehen.

Dranbleiben ist alles!

„Wie muss ich meine Ernährung umstellen?“, „Wie viel kcal darf ich am Tag zu mir nehmen?“, „Soll ich die Bizeps Curls lieber gerade oder schräg durchführen?“ – Vergiss die Details. Beginne dein Training mit einfachen Übungen. Wer schon das erste Training mit hohem Gewicht und komplexen Bewegungsabläufen startet, wird schnell die Motivation verlieren. Steigere langsam deine Wiederholungen, um die Durchblutung der Muskulatur zu fördern, sodass dein Muskelstoffwechsel gut funktioniert. Versuche dein Training ein Jahr lang konsequent durchzuführen und du wirst schon bald erleben, wie sich deine Routine und Freude daran einstellt.

zurück